Ankunft auf der ISS für Alexander Gerst

Am 8. Juni 2018, um 17:17 Uhr MESZ wurde die Einstiegsluke geöffnet und Alexander Gerst mit seinen beiden Crew-Mitglieder der ISS-Expedition 56-57 wechselte vom Sojus-Raumschiff auf die Internationales Raumstation ISS. Etwa anderthalb Stunden zuvor war das Sojus-Raumschiff planmäßig an die ISS angedockt. Für Gerst beginnt damit der zweite Aufenthalt auf der Raumstation, er wird sechs Monate im All bleiben und ein umfassendes Experimentprogramm absolvieren.

Mit der Mission “Horizons” möchte Alexander Gerst den Blick in die Zukunft wenden:

“Neue Horizonte zu erreichen und auch zu überwinden, treibt uns an. Mit der ISS sind wir zum ersten Mal in der Lage, unser Raumschiff Erde zu verlassen. Denn die Raumstation ist nicht nur ein einzigartiges Labor, sondern auch ein erstes Schiff, das uns in einer kontinente-übergreifenden Gemeinschaft zeigt, wie wir außerhalb der Erde zusammenleben können. Horizons ist für mich auch eine ziemlich perfekte Fortführung meiner Blue-Dot-Mission. Dort lag der Fokus auf unserem blauen Planeten, jetzt freue ich mich mit Horizons den Blick noch zu erweitern.” (Alexander Gerst)

(Bildquelle: ESA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.