Alexander Gerst startet zur ISS

Am 6. Juni 2018 ist der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst zu seiner Horizons-Mission auf der Internationalen Raumstation ISS gestartet. Gemeinsam mit dem russischen Kosmonauten Sergei Prokopyev und der US-Amerikanerin Serena Aunon-Chancellor startete Gerst planmäßig um 13:12 Uhr MEZ mit dem Sojus-Raumschiff MS-09 vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan. Seit der Mission von Sigmund Jähn vor 40 Jahren ist Gerst der elfte Deutsche im All.

Die Europäische Raumfahrtagentur ESA hatte am 18. Mai 2016 den zweiten Raumflug von Alexander Gerst bekannt gegeben. Am 29. Mai 2017 hatte Gerst dann seine Mission “Horizons” vorgestellt. Der 42-jährige Geophysiker wird an Bord der ISS bis zum 13. Dezember 2018 ein umfangreiches wissenschaftliches Versuchsprogramm durchführen. Gerst soll insgesamt 67 europäische Experimente absolvieren, davon 41 mit deutscher Beteiligung. Ab Oktober wird Alexander Gerst auch als erste Deutscher Kommandant der Raumstation sein.

Kurz vor dem Start hatte sich Alexander Gerst nochmal mit einer Videobotschaft aus Baikonur gemeldet:

Prokopjew ist ausgebildeter Pilot und Kommandant des Sojus-Raumschiffs, das nun auf dem Weg zur ISS ist und die Raumstation nach 48 Stunden am 8. Juni um 15.07 Uhr MESZ erreichen soll. Das Sojusraumschiff soll nach etwa 2 Tagen, oder 34 Orbits, am 8. Juni die Raumstation erreichen.

(Bildquelle: ESA/S. Corvaja)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.